Das Familienhaus am Cosmarweg

Bei dem Familienhaus am Cosmarweg handelt es sich um ein 1982 gebautes Einfamilienhaus. Seit 2005 wird das Gebäude mit dem angrenzenden Gelände durch Staakkato e.V. für die Kinder und Jugendarbeit genutzt. 2011 fand ein Umbau des Gebäudes statt, welcher eine Nutzung des Dachgeschosses zuließ. Somit können nun auch Aktivitäten mit Gruppenübernachtungen durchgeführt werden. Das dazugehörende Außengelände bietet somit u.a. Platz für Garten-, Bau-, Spiel- Partizipationsprojekte.

Idee

Das Familienhaus am Cosmarweg findet seine Nutzung vermehrt in Gruppenangeboten zu diversen Themen und Projekten. Das Familienhaus wird von einer Vielzahl an Gruppen und Kindergruppen genutzt. Auch für das Ableisten von Sozialstunden steht das Haus mit dem dazugehörigen Gelände zur Verfügung. Durch die vielseitige Gestaltung des Außengeländes lassen sich diverse Gruppenangebote und Beteiligungsaktionen durchführen. Das Haus bietet durch seine Ausstattung auch die Möglichkeit von Projekten mit Übernachtungen.

Aktionen

Zu den durchgeführten Aktionen gehören interne Aktionen durch Staakkato Kinder und Jugend e.V.[1] sowie auch die Nutzung durch externe Aktionen von Vereinen, Gemeinschaften und Institutionen wie Kindergärten und Grundschulen[2]. Zu den regelmäßigen Projekten gehören z.B. Übernachtungsveranstaltungen mit Kitas und Grundschulen. Dazu gibt es oft auch Lagerfeuer, Stockbrot und Nachtwanderungen, die ich für diese Zwecke organisiere und gemeinsam mit den Nutzern durchführe. Zu den Wochenendnutzungen gehören auch Erste Hilfe Angebote für Kinder sowie Trainings und Wettbewerbsvorbereitungen für Schulsanitäter. Auch die Pfadfinder nutzen Gelände und Haus für ihre Ausbildung und gemeinsame Aktionen.

Nutzung

Des Weiteren finden auch viele Schüler[3] den Weg in den Cosmarweg um Nachhilfeangebote in den Fächern Mathematik[4] und Biologie[5] zu nutzen, oder auch einfach nur Hausaufgaben zu erledigen. Einen wichtigen Teil nimmt auch die MSA-Vorbereitung in den 10. Klassen ein. Dabei werden die Schüler bei der Erstellung der MSA Präsentationen unterstützt. Hierbei werden die betreffenden Gruppen von mir in die Strukturierung und in die Recherchemöglichkeiten zum Thema eingewiesen, lernen den Umgang mit Microsoft PowerPoint, lernen die Erstellung und auch die Nutzung alternativer Präsentationsmedien[6] kennen und nach Fertigstellung werden Präsentationsformen, Mimik, Gestik, Aussprache und Rhetorik gemeinsam mit den Schülern trainiert. Selbiges gilt natürlich auch für allgemein gehaltene Kurzvorträge oder Gruppenpräsentationen.  Auch bei dem traditionsreichen „Luft und Sonne“ Projekt stehe ich den betreffenden Teams unterstützend mit speziellen Angeboten bzw. in der Kinderbetreuung mit Rat und Tat zur Seite. In vielen Fällen ergibt sich eine gute Kombination zwischen dem Familienhaus und dem Naturerfahrungsraum


[1] z.B. soziales Kompetenztraining, Kennenlerntage im Rahmen des Programms „Abgefahren“, dort stehe ich begleitend dem Team zur Verfügung und kümmere mich ebenfalls um die Betreuung der anwesenden Kinder.[2] In diesen Fällen bereite ich die Projekte intensiv vor, treffe organisatorische Absprachen und bereite gemeinsam mit dem zuständigen Betreuungspersonal das Gesamtprogramm vor. In vielen Fällen unterstütze ich die Veranstaltungen in meiner Funktion als staatlich anerkannter Erzieher.[3] Hier treffen sich Schüler aus Grundschulen und auch aus den Oberschulen.[4] Die Mathematiknachhilfe findet über das System Schüler helfen Schülern statt. [5] Die Nachhilfe im Fach Biologie erfolgt durch mich und findet in enger Absprache mit den betreffenden Bio-Lehrkräften statt.[6] z.B. Plakattechniken, Modellbau, Fotowände, Whiteboard/Flipchart

Nutzer

Zu den Nutzern des Familienhauses am Cosmarweg gehören alle Altersklassen. Hauptsächlich finden sich Kinder und Jugendliche, welche sich im Rahmen von Aktionen und Projekten auf dem Gelände oder/und im Haus am Cosmarweg einfinden.

Die Teilnehmeranzahl für die Nachhilfe bzw. für Unterstützungsangebote z.B. bei Bewerbungen beträgt momentan pro Woche zwischen 4 und 8 Schülern.

Die Nutzung durch Kindergärten und Grundschulen erhöhen die Besucheranzahl pro Woche um ca. 70 Kinder und Jugendliche. Im Rahmen der Ableistung von Sozialstunden durch Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene finden pro Woche zwischen 3 und 5 Menschen den Weg in den Cosmarweg. Oft sind eine pädagogische Betreuung und Begleitung notwendig, sowie kleine Gespräche und auch Hilfestellungen bei Behördengängen oder auch Bewerbungen. Im Rahmen des praxisorientierten Lernens bzw. des verpflichtenden 3wöchigen Praktikums für Schüler der 9. Klasse betreue ich bis zu drei Schüler pro Woche. Oft suchen auch viele Jugendliche den Cosmarweg auf, um sich Rat und Unterstützung zu diversen Problemen und Herausforderungen ihrer Altersklasse bei mir zu holen. Pro Monat ergibt sich damit eine durchschnittliche Besucherzahl von 400 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Im Zeitraum des ersten Schulhalbjahres kommen bedingt durch das Projekt „Abgefahren“ pro Woche nochmals ca. 120 Teilnehmer/Nutzer dazu.